Humane Papillomviren (abgekürzt: HPV oder HP-Viren) sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Man kann davon ausgehen, dass fast jede Frau und jeder Mann sich einmal im Leben damit ansteckt. Meistens läuft die Infektion unbemerkt ab und der Körper kann sich erfolgreich dagegen wehren.

Es sind über 120 verschiedene Typen HPV bekannt. Sie können Infektionen verursachen, die von harmlosen Warzen (Hautwarzen oder genitale Feigwarzen) bis hin zu Zellveränderungen am Gebärmutterhals reichen. Letztere sind meistens auf sog. "Hochrisikotypen" des HPV zurückzuführen, die das Risiko erhöhen, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken. Die häufigsten sind HPV 16 und HPV 18.

Go to top